Schon wieder Football?

Nö. Diesmal Cheerleading. 😉

insta1

Als Fan der Marburg Mercenaries ist man ja auch Fan der Marburg Mascots, der Cheerleader – und das ist man gerne, denn die jungen Damen sind nicht nur äußerst charmant, sondern es ist auch immer ein Riesenspaß, mit ihnen ein Shooting zu machen.

insta2

Es standen Fun-Bilder, Gruppenfotos und Einzelportraits auf dem Programm. Obwohl es schon recht spät war (Trainingszeit, 20 Uhr) und das Licht im Stadion immer schlechter wurde, hat es mal wieder eine Menge Spaß gemacht mit den Mascots.

portraits
Einige der Portraits in klein. In großer Auflösung sollen sie den Mädels vorbehalten sein. 🙂

Dafür, dass in gut 20 Minuten alle Fotos „im Kasten“ sein mussten, bin ich echt ziemlich zufrieden mit den Ergebnissen.

Was für ein Wochenende!

Was für ein tolles Wochenende. Erst der letzte Schultag vor den Sommerferien, dann ein cooles Shooting mit Jugendteams der Marburg Mercenaries, ein Nachbar bringt mir ein Paket mit einem überraschenden Geschenk eines Freundes, Deutschland gewinnt 20 Sekunden vor Schluss, meine Tochter hat ihren ersten Auftritt als Cheerleader (Super!), ich sehe einen guten Freund wieder und schließlich gewinnen die Mercenaries gegen Ingolstadt und ich durfte wieder an der Sideline fotografieren. Wow!

Nachdem ich heute noch ein bisschen Bürokratie in der Schule erledigt habe, steht nun noch etwas Gartenarbeit an und dann kann der Urlaub beginnen…

Ach ja, da war doch noch was: die wunderbare Auswahl, welche Kameras usw. man mit in den Urlaub nimmt. Da freue ich mich drauf! 😉

Ein Sonntag bei den Mercs…

Meine Aktivitäten bei und für die Marburg Mercenaries weiten sich aus. Je mehr ich vom Verein kennenlerne, umso mehr begeistert mich die familiäre Atmosphäre dort. Es macht einen Riesenspaß, Zeit mit und bei den Jungs und Mädels zu verbringen. Und so freue ich mich auf jedes Heimspiel. Wenn es dann noch ein so unfassbar spannendes Spiel wird, wie diesen Sonntag gegen die Munich Cowboys und die Mercenaries 10 Sekunden (!) vor Schluss den entscheidenden Touchdown schaffen, dann hat es sich umso mehr gelohnt.

Richtig toll ist, dass ich nun auch einen Pass als Fotograf bekommen habe und mich so frei in der Teamzone und an der Sideline bewegen darf. Das empfinde ich als große Ehre, denn das bekommen wirklich nur wenige.

Allerdings mache ich keine Telefotos vom Spielgeschehen, dafür gibt es ein paar richtig talentierte Jungs. Mein Metier ist eher die Reportage um das Spiel herum. Was passiert an der Sideline? Das ist meine Art der Fotografie. Ich bin kein klassischer Sportfotograf – in diese Richtung habe ich auch nie meine Ausrüstung ausgebaut. Portraits der Spieler, der Coaches und der fleißigen Helfer in den für sie typischen Situationen. Das sind „meine“ Motive.

Ich freue mich dann, wenn ich den Mercs damit eine Freude machen kann. 🙂

Endlich mal wieder…

… in Sachen „Foto“ unterwegs. 🙂

Nachdem ich vor 10 Tagen schon zum Leica Historica Wochenende konnte, hatte ich vorgestern die Chance, die Marburg Mercenaries zu fotografieren. Wie schon im letzten Jahr standen Spielerportraits auf dem Plan. Jetzt können sich die Fans auf der Website ein Bild machen, wie die Spieler ohne Helm aussehen. 😉
Zusätzlich habe ich aber auch ein bisschen um das erste Heimspiel herum fotografiert. Während des Spiels habe ich lieber zugeschaut. Es ist viel zu spannend, um da mit der Kamera herumzulaufen und entscheidende Szenen festzuhalten. Da bin ich froh, dass ich Fan bin und nicht der lokale Pressefotograf, der „liefern“ muss. 😉

Mercenaries

Das Spiel, das „wir“ 33:7 gegen die Kirchdorf Wildcats gewonnen haben, war ein fantastischer Einstieg in die Saison, auf die ich mich riesig freue. Doch was noch mehr zählt ist, dass die Jungs im Team und alle Menschen, die gewissermaßen „drumherum“ dazu gehören, einfach spitze sind! Es wirkt wie eine große Familie, die Stimmung ist großartig und das überträgt sich auf die Fans, die zum ersten Heimspiel in beachtlicher Zahl erschienen waren – über 1400 Zuschauer versammelten sich im Marburger Georg-Gassmann-Stadion! Alle kommen zusammen, um eine Party zu feiern. Wobei es – im Gegensatz zum Fußball – keine Hooligans und dergleichen gibt. Man ist gut gelaunt und erfreut sich am faszinierenden Sport. So soll es sein.

Wer Interesse hat, mal zu einem Spiel zu kommen, es gibt noch einige Möglichkeiten:
GAMEDAY

 

 

 

Es ist nicht zu fassen…

Seit fast 1 1/2 Monaten kein Blog-Artikel mehr. Es ist aber auch wirklich der reinste Wahnsinn, was bei mir beruflich gerade so abläuft. Ich kenne es ja, dass es viele Phasen gibt, in denen mein Job, oder besser meine Jobs (Schule, Uni, Lehrbuch) hochintensiv sind, aber sowas wie in den letzten beiden Monaten habe ich selten erlebt. Und das geht noch den ganzen Mai über so weiter…

Besonders bedauerlich ist es, weil ich so einges zu berichten hätte! Ein paar neue, spannende Sachen sind bei mir eingezogen, das Leica Historica Frühjahrstreffen (inkl. der Solmser Börse) hat stattgefunden, ich war mit der Familie ein paar Tage nach Ostern in London … aber zu mehr als für Instagram hat es einfach nicht gereicht.

Daher an dieser Stelle nochmal mein Instagam-Acount. (Darf gerne „gefollowed“ werden.)
Und hoffentlich bald wieder mehr hier im Blog…

 

Schon wieder…

Schon wieder seit drei Wochen kein Blog-Artikel. Tut mir aufrichtig leid.
Schon wieder liegt es an der Arbeitsbelastung, die mein Beruf in vielen Phasen mit sich bringt. Ich will hier nicht jammern. Ich liebe meinen Job. Ist halt leider nur so, dass er mir oft nicht die Zeit für’s Hobby lässt, die ich gerne dafür hätte.
OK, wenn ein grippaler Infekt der ganzen Kernfamilie dazu kommt, hilft das auch nicht wirklich weiter. 😉 Aber zumindest das ist inzwischen vorbei.

Jetzt heißt es nach vorne schauen, der Frühling wird irgendwann da sein und mit ihm längeres Tageslicht. Da schlagen die Fotografenherzen höher.

Es steht einiges an – und ich habe einiges nachzuholen. Über mehrere neue kleine „Items“ muss ich berichten, eigentlich auch über die eine oder andere Software und bzgl. Leica wird es in diesem Frühjahr und Sommer auch wieder spannend. Man sieht, meine Themen gehen mir gewiss nicht aus.

So, und damit dies nicht nur ein Text wird, hier schonmal ein Foto, das ich kürzlich im St. Georgs Dom zu Limburg gemacht habe:

 

26881199028_d3aba6d922_o
Sony A7II & Voigtländer 5.6/10 (im Handy Q’n’D bearbeitet).