Bilder mit der Nikon Z6

Im Nachgang zum Treffen am Freitag möchte ich nun noch ein paar Schnappschüsse zeigen, die ich mit Jörgs Nikon Z6 gemacht habe und die er mir nun zugeschickt hat.

jla_0553sw
Die „Steampunkt“-Combo Leitz Focotar 4.5/50 an Leica M240. Aufgenommen mit dem 1.8/50 an der Z6.

Die folgenden beiden Fotos wurden aufgenommen mit dem Sigma ART 1.8/135 an der Z6, aus der Hand und bei „Bar“-Licht im Restaurant.

 

Ebenso wie dieses Foto, das ich – um die Struktur etwas zu betonen in S/W konvertiert habe:

jla_0555

Wenn man daraus einen Crop anschaut, ist das schon ziemlich beeindruckend:

jla_0555crop

Das ist beinahe ein Makro. 😉

Manche Tage sind einfach schön…

Meist haben solche Tage etwas mit der Familie zu tun. Manchmal aber ist aber auch ein Tag toll, den man nicht mit der Familie sondern mit Freunden und dem Hobby verbringt. Doch von Anfang an…

Nachdem wir – eigentlich seit November – wirklich mieses Wetter (3° bis 9°, bewölkt und nieselig oder Regen) hatten, war heute wunderschönes Wetter: es hatte leicht geschneit und die Sonne schien den ganzen Tag. Endlich. Da geht man viel lieber aus dem Haus.
Wenn man dann auch noch nachmittags zu einem spannenden Vortrag zu Leica darf, dann kann schon nicht mehr viel schief gehen.

bhartmann
Benedikt Hartmann. Aufgenommen mit einem Leitz Varob 3.5/50 an der Sony A7II.

Benedikt Hartmann, Store-Manager im Leica Store Wetzlar, der viele gute Ideen in ein neues Konzept einbringt – das wird was, Benedikt, weiter so! – hatte zu einem Vortrag von Hans-Günter Kisselbach geladen, der uns in die Welt von Barnacks erster Leica führte. Kisselbach hat ein Buch über das Handmuster der ersten Leica-Kamera geschrieben und uns nicht nur von der hochinteressanten Technik erzählt, sondern auch – und das war besonders beeindruckend – Fotos gezeigt, die er mit dieser beinahe 100 Jahre alten Kamera gemacht hat. Diese Fotos sind in normalgroßen Prints nicht von welchen mit einer modernen Kamera aufgenommenen zu unterscheiden. Dies zeigt vor allem die herausragende Leistung des Anastigmaten von Berek, dem Objektiv, das in der Kamera verbaut ist.


Nach dem Vortrag unterhielten wir uns mit Hans-Günter (ich kenne ihn über Leica Historica) und fachsimpelten noch ein wenig weiter.

vortr3
In der Mitte Jörg Langer und Hans-Günther Kisselbach im Gespräch. (Aufgenommen mit einem Leitz Focotar 4.5/50 an Leica M240)
portraitw
Martin Wagner spielt mit Licht (Leitz Focotar 4.5/50 an Leica M240)

Ein wunderbarer Nebeneffekt an solchen Veranstaltungen bei Leica in Wetzlar ist, dass man immer Freunde und Bekannte trifft und sich auch schon deshalb jedes Mal darauf freut.

Den Abschluss machte ein gemeinsamer Kaffee mit meinem langjährigen Freund Jörg und meinem Foto-Kumpel Karsten in der Weinwirtschaft (im Ernst Leitz Hotel).

bar
Aufgenommen mit dem Leitz Varob 3.5/50 an der Sony A7II.

Wenn so Fotoverrückte wie wir zusammen sitzen, gibt es immer wieder Neues zu sehen. So durfte ich Jörgs neue Nikon Z6 mit dem 1.8/50 und einem 1.8/135 ausprobieren. WOW! Ein Wahnsinns-Kamera und zwei umwerfend gute Objektive!

z6
Aufgenommen mit einem Gnome 3.5/50 an der Olympus PEN E-P3.
whatsapp image 2019-01-18 at 22.08.02
Foto: Holger Daberkow

 

Und, ach ja, wenn man bei Leica ist, trifft man eigentlich immer interessante Menschen…  😉

Für zwischendurch…

… gibt es heute mal ein paar Links:

 

Guter Text über Bokeh (und dass das gar nicht – wie oft behauptet – so von der Form der Blendenöffnung und der Anzahl der Lamellen abhängt. Ich hab’s ja schon immer gesagt..)

Kleine Abhandlung über Sonnar-Rechnungen.

Extrem umfangreiche Sammlung an Objektivbeschreibungen. (Sowas wollte ich ja auch schon immer mal machen. Doch dafür fehlt mir echt die Zeit.)